Marmorkuchen, glutenfrei

Marmorkuchen, glutenfrei

Marmorkuchen, glutenfrei mag ja fast jeder und er ist immer schnell gemacht. Ich verwende in diesem Rezept mit Absicht nur eine Mehlsorte, dann ist es einfach für alle die nur ab und zu glutenfrei Backen wollen. Das Teffmehl hat einen angenehmen Eigengeschmack und wird auch nicht so trocken.

Wer keine Kakao verträgt oder mag kann Carob / Carob Pulver (ein Kakaoersatz aus der Frucht des Johannisbrotbaumes) verwenden. Carob färbt genau wie Kakao den Teig dunkel und hat einen süßlichen Geschmack.

An Stelle des Weinstenbackpulver kann natürlich auch normales Backpulver verwendet werden.

Dieser Kuchen eignet sich sowohl zum Frühstück als auch zum Kaffee.

 

Marmorkuchen, glutenfrei

Marmorkuchen

Gericht: Backen

glutenfrei, milchfrei, laktosefrei, sojafrei, nussfrei, vegetarisch

Drucken

Zutaten

  • 180 g vegane Butter oder Margaine
  • 110 g Kokosblütenzucker oder Rohrzucker
  • 5 Eier
  • 250 g Sorghum oder Teffmehl (
  • ½ Päckchen Weinsteinbackpulver
  • ½ TL Xanthan
  • 5 EL Reisdrink oder O-Saft für eine leicht fruchtige Note
  • 2 EL Kakaopulver

Anleitungen

  1. Backofen auf 160 Grad vorheizen.
  2. Butter oder Margarine (Zimmertemperatur) schaumig rühren, Zucker einrühren und dann nach und nach die Eier hineingeben und solange mixen bis eine cremige Masse entstanden ist.
  3. Mehl mit dem Backpulver und Xanthan mischen und in kleinen Portionen in den Teig rühren, dann 2 EL Flüssigkeit unterrühren und noch einmal gut mixen.
  4. Eine Kastenform gut fetten und die Hälfte des Teiges einfüllen. Den Rest des Teiges mit Kakao und der restlichen Flüssigkeit verrühren und auf die helle Schicht geben. Mit einer Gabel vorsichtig durch die helle und dunkle Schicht ziehen, so dass ein Muster entsteht.
  5. Kuchen im vorgeheizten Ofen ca. 50 – 60 min backen. Stäbchenprobe machen.
  6. Den fertigen Kuchen aus der Form nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.