Kürbis-Zwiebel-Suppe

Kürbis-Zwiebel-Suppe

Die Kürbis-Zwiebel-Suppe ist sehr gesund. Zum einem enthält der Kürbis viele wichtige Nährstoffe, aber auch Zwiebeln sind gesund und haben eine positive Wirkung auf unser Immunsystem. Die Suppe hat einen würzig, leicht süßlichen Geschmack und schmeckt auch aufgewärmt super.

Ich habe den Hokkaido verwendet, weil es schneller geht und er mit Schale verwendet werden kann. Der Vorteil ist, so bleiben alle Vitamine und Mineralien erhalten. Wer Schwierigkeiten hat den Kürbis zu zerteilen, kann ihn vorab im Backofen (ca. 180 Grad Umluft) etwas garen. So geht es dann mit der Suppe schneller und man kann ihn ganz einfach in Stücke schneiden. Würzen gibt es viele Variationen. Man kann sowohl etwas Ingwer (frisch oder Pulver) als auch etwas Curcuma, Curry oder auch Cayennepfeffer verwenden. Auch die Zugabe von etwas Zitronenabrieb und etwas Zitronensaft kann ich empfehlen, wenn die Suppe auch für Kinder sein soll. Wer lieber cremige Suppen mag, kann sie natürlich auch pürieren.

im Artikel Herbst ist Kürbiszeit – Informationen zum Thema Kürbis erfahren Sie mehr Lagerung und weiteren Verwendungsmöglichkeiten.

 

Kürbis-Zwiebel-Suppe

Kürbis-Zwiebel-Suppe

Gericht: suppen
Zubereitungszeit: 40 Minuten

glutenfrei, milchfrei, laktosefrei, sojafrei, nussfrei, vegetarisch, vegan

Drucken

Zutaten

  • 2 mittelgroße Zwiebeln rot
  • 650 g Hokkaido Kürbis
  • 1 roter Chili
  • 2 dl Weißwein
  • ½ l Gemüsebrühe
  • Ingwerpulver nach Bedarf.
  • Pfeffer und Salz zum Abschmecken
  • Sonnenblumenöl zum Anbraten

Anleitungen

  1. Zwiebeln abziehen und in Ringe schneiden. Kürbis waschen, vierteln, Kerne entfernen und in mundgerechte Würfel schneiden.
  2. Chilischote waschen, halbieren, Kerne entfernen und sehr klein schneiden.
  3. Öl in einem Topf erhitzen, Kürbis und Chili darin anbraten. Anschließend mit einem Teil der Brühe ablöschen und auf mittlerer Stufe leicht köcheln lassen.
  4. Zwiebeln in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten und wenn sie etwas braun sind mit dem Weißwein ablöschen. Das Ganze dann zum Kürbis geben und den Rest Brühe aufgießen. Alles bissfest garen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Auf Tellern anrichten und servieren.

Rezept-Anmerkungen

Hinweis: Bei Verwendung einer anderen Kürbisart, muss der Kürbis natürlich geschält werden