Glutenunverträglichkeit

Glutenunverträglichkeit - Glutenintoleranz

Glutenunverträglichkeit / Zöliakie / Weizenallergie

Allgemeine Informationen zu Glutenunverträglichkeit / Glutenintoleranz

Was ist Gluten eigentlich?

Gluten ist ein Sammelbegriff für Getreideeiweisse (Klebereiweisse, Prolamine), die in zahlreichen Getreidearten enthalten sind.

Es ist die Grundlage dafür, dass das Getreidemehl bei der Verarbeitung zu einem klebrigen Teig wird.

Worin ist Gluten enthalten:

  • – Weizen (Weizengrieß, Weizenstärke, Couscous, Bulgur)
  • – Gerste
  • – Roggen
  • – Dinkel (Weizenart)
  • – Emmer (Getreideart aus der Familie des Weizens)
  • – Triticale. (ist eine Kreuzung aus Weizen und Roggen)
  • – Grünkern (unreif geernteter Dinkel, Einkorn und Emmer)
  • – Einkorn (Getreideart aus der Familie des Weizens)
  • – Kamut (aus der Familie des Weizens „Urweizen“)

Und natürlich auch in allen Lebensmitteln die die oben genannten Mehle enthalten.

Formen von Glutenunverträglichkeit

Die Unverträglichkeit gegenüber Gluten kann bereits in den ersten Lebensjahren, aber auch erst im Erwachsenenalter auftreten.

Es gibt 3 Formen von Glutenunverträglichkeiten.

  • Zöliakie
  • Glutensensitivität
  • Weizenallergie

Zöliakie

Die Zöliakie ist eine Autoimunerkrankung des Magen-Darm-Trakts. Die Ursache ist eine Unverträglichkeit gegenüber dem Klebeeiweß Gluten. Beim Kontakt mit Gluten bildet der Körper Antikörper, die zur Schädigung der Dünndarmschleimhaut führen.  Deshalb ist es notwendig komplett auf glutenhaltige Lebensmittel zu verzichten. Schon eine sehr kleine Menge an Gluten kann zum erneuten Auftreten von Symtomen und somit zu erneutem Unwohlfühlen führen.

Vor allem für Kinder ist der Verzicht auf Gluten sehr schwer. Deshalb sollte man auf ausreichende glutenfreie Alternativen suchen.
Bei Beschwerden oder einem Verdacht auf Zöliakie sollten sie einen Arzt aufsuchen, dieser kann durch entsprechende Untersuchungen feststellen ob man erkrankt ist, oder nicht. Zudem können andere Krankheiten ausgeschlossen werden..

Glutensensitivität

Aus derzeitiger Sicht der Wissenschaft wird bei der Glutensensitivität der Darm nicht geschädigt. Wenn sich die vorhandenen Symtome unter Einhaltung einer glutenfreien Ernährung deutlich zurück bilden und beim Erneuten Verzehr von Gluten wieder verstärken, kann man von einer Glutensensitivität ausgehen. Aber auch hier ist ein Verzicht auf Gluten oder eine glutenarme Ernährung notwendig. Dies muß von Fall zu Fall entschieden werden. Die Gluten- Sensitivität kann noch nicht medizinisch getest werden.

Bei Fragen oder dem Verdacht auf Glutensensitivität  wenden Sie sich an ihren zuständigem Arzt.

Weizenallergie

Bei der Weizenallergie handelt es sich wie der Name schon sagt um eine Allergie. Ähnlich wie bei der Zölikadie bildet auch hier der Körper Antikörper die sich hier aber gegen im Weizen enthaltene Allergene richten. Eine Art der Weizenallergie wird auch als „Bäckerasthma“ bezeichnet, da sie bei dieser Berufsgruppe besonders häufig zu finden ist. Es gibt verschiedene Arten und Ausprägungen der Weizenallergie.

Um eine Weizenallergie feststellen zu können sollten Sie sich an einen Allergologen wenden.

Bei einer Weizenallergiker sollten sie zusätzlich darauf achten, dass in den Lebensmitteln auch keine glutenfreie Weizenstärke enthalten ist.
Hinweis zur glutenfreien Ernährung. Egal ob Sie auf Gluten verzichten müssen oder es freiwillig tun, es ist wichtig auf eine ausgewogene, abwechslungsreiche und gesunde Ernährung zu achten. Es ist empfehlenswert, vermehrt Hülsenfrüchte, Naturreis, frisches Gemüse und Obst, Trockenfrüchte und Nüsse zu essen, da diese Nahrungsmittel wichtige Ballaststoffe, Vitamine, Mineralien z.B. Eisen enthalten.

Tipps und Informationen zur glutenfreien Ernährung

Es ist gerade am Anfang (die ersten Tage nach der Diagnose) recht schwer sich mit der neuen Situation zurecht zufinden. Die Ernährungsumstellung bringt einige Herausforderungen mit sich (da ich an mehreren Unverträglichkeiten leide, weiß ich genau wie schwer es manchmal ist). Es ist empfehlenswert sich über das Thema zu informieren, außerdem kann es auch Sinn machen sich an eine Ernährungsberaterin zu wenden.

Es gibt einige Hersteller die glutenfreie Mehlmischungen, Nudeln, Backwaren (Brot, Brötchen, Kuchen und Knabbereien) usw. anbieten. Die Auswahl nimmt kontinuierlich zu. Allerdings ist zu erwähnen, dass diese Produkte auch nicht ganz billig sind und es durch aus Sinn macht sich einige  Mehlsorten, Bindemittel und Stärke, zum selberbacken und Kochen, zu kaufen.

Ideen und Rezepte zum Kochen und Backen bei Glutenunverträglichkeit findet ihr hier auf meiner Webseite unter Rezepte.

Glutenfreie Mehle, Stärke und Bindemittel sind zum Kochen und Backen gut geeignet. Es ist eine Umstellung mit den glutenfreien Mehlen zu backen, aber mit etwas Übung klappt es sicher gut und es ist sehr lecker. Probiert es aus.

Glutenfreie Mehle sind inzwischen in vielen Supermärkten, in Reformhäusern, Bioläden, Onlineshops und Asial-Läden erhältlich.

Hier eine Zusammenstellung glutenfreier Mehle.

Glutenfreie Mehle

Tipps für den Einkauf bei Glutenunverträglichkeit

  • – Es ist wichtig auf allen Lebensmitteln immer die klein gedruckten Produktdeklarationen gründlich zu lesen und sich damit zu überzeugen, dass diese glutenfrei sind. Auch bei Lebensmitteln die Sie schon länger benutzen, ist es gut immer kurz drauf zu schauen, da die Hersteller von Zeit zu Zeit die Zusammensetzung ändern und dies nicht immer vermerken.
  • – Auf den Verpackungen der glutenfreien Lebensmittel findet man entweder den Hinweis „glutenfrei“ oder den Kreis mit der durchgestriechenen Ähre.
  • – Achtung: Gluten befindet sich auch in Pflegeprodukten und Medikamenten. Suchen nach glutenfreien Alternativen.
    – Ausführliche Informationen findet man auch in den Allergen-Kennzeichnungsrichtlinie für verpackte und lose Ware. LINK
  • – Vermeiden Sie wenn möglich fertige Gewürzmischungen.
  • – Vorsicht ist auch bei Tiefkühlprodukten wie Fleisch-, Fisch-, Gemüse- und Kartoffelzubereitungen zu achten.
    – Achtung bei Paniermehl oder panierten Fertigprodukten. Es ist besser solche Dinge frisch und selbst zuzubereiten. Im Handel ist glutenfreies Paniermehl erhältlich.
  • – Verwenden Sie glutenfreie Gemüsebrühe (erhältlich im Reformhaus, Bioladen usw.)
  • – Es ist immer besser frische und saisonale Zutaten zu verwenden, das schmeckt nicht nur besser, es ist zudem gesünder und genau so schnell zubereitet..
  • – Es ist sinnvoll sich gewisse Vorräte anzulegen (dazu mehr in der Vorratsliste).

Essen unterwegs und auf Reisen bei Glutenunverträglichkeit

Da es immer mehr Menschen gibt, die glutenfrei Essen müssen oder wollen hat sich auch die Gastronomie inzwischen relativ gut darauf eingestellt. Es gibt immer mehr  Restaurants, Hotels und Gaststätten die auf Nachfrage glutenfreie Gerichte anbieten.

Des weiteren gibt es unter www.GlutenfreeRoads.com die Möglichkeit zur Suche nach Restaurants, Hotels, Einkaufszentren, Supermärkte usw. weltweit. Dort ist ein Restaurantfinder eingebaut auf dem man das nächste glutenfreie Restaurant in der Nähe schnell findet, egal wo man ist.

Auch bei Flugreisen ist es möglich sich bei den meisten Airlines vorab glutenfreies Essen zu bestellen.

Viele Reiseveranstalter bieten eine große Auswahl an Hotels mit glutenfreier, laktosefreier und zum Teil sogar mit vegetarischer Ernährung an. Das ist für Betroffene ein großer Vorteil, denn so wird der Urlaub wesentlich entspannter, zudem kennen sich die Köche dieser Hotel gut mit allergenarmer Ernährung aus. Wir haben dies schon oft ausprobiert und es hat sich immer gelohnt.

In den meisten Ländern sind auch die Supermärkte relativ gut bestückt mit glutenfreien Produkten, außerdem erhält man laktosefreie Produkte und auch Milchalternativen.. Informieren vorab lohnt sich, so wird der Urlaub weniger stressig und die Freude am Urlaub bleibt erhalten.

In England zum Beispiel gibt es eine sehr gute und große Auswahl an glutenfreien Lebensmitteln. Mehr dazu in meinem Blogeintrag unter Urlaub England. Zudem findet man dort auch relativ viele Restaurant und Cafés, die inzwischen Cappuccino mit Milchalternativen anbieten.

Bei Glutenunverträglichkeit ist es immer vorteilhaft, wenn man unterwegs ist, eine Kleinigkeit zu essen bei sich zu haben.

Mehr zum Thema Weizenunverträglichkeit hier

Informationen zu Backen bei Weizenunverträglichkeit gibt es hier.

Weizenfreie Ernährung – Leben ohne Weizen Hier

Süd-Ost-England 2018