Wissenswertes, Tipps und Rezepte zum Thema Suppen

Suppen werden besonders gern in der kalten Jahreszeit zubereitet und gegessen. Sie wärmen von innen auf und schon zu Omas Zeiten, wurde bei Erkältungen die bekannte Hühnersuppe gekocht. Sie sind weltweit beliebt und es gibt sogar Lokale die ausschließlich Suppengerichte anbieten.

Gründe die für den Verzehr:

–    Suppen sind gesund
–    Wenn man an die Regel 5 Portionen Obst / Gemüse am Tag! Denkt, hat man bei dem Verzehr von 1 – 2 Tellern Suppe schon viel erreicht.
–    Sie enthalten Ballaststoffe, Vitamine und Mineralien.
–    Bei der Zugabe von Fleisch oder Hülsenfrüchten zu dem auch noch Proteine.
–    Eine Suppe ist nahrhaft und stellt eine vollwertige gesunde Mahlzeit.
–    Da die Suppe zu einem großen Teil aus Wasser besteht nimmt man auch eine gute Menge Flüssigkeit zu sich. Gerade im Winter wo der eine oder andere nicht so viel Durst hat ist dies eine Möglichkeit zusätzlich Flüssigkeit zu sich zu nehmen.
–    Eine Suppe ist außerdem günstig, wenn man sie selbst zubereitet.
–    Ein weiterer Vorteil ist man kann eine größere Menge zubereiten und mehrere Male davon essen, so spart man auch noch Zeit.

Zubereitung:

Für die Zubereitung gibt es viele verschiedene Varianten.
Grob gesehen unterscheidet man zwischen gebundenen und klaren Suppen.

Klare Suppe:

Für eine klare Suppe bilden Gemüse, Geflügel, Fleisch, Fisch, Wild oder auch Fisch die Grundlage. Die wohl bekannteste Form ist die Rinderbrühe die auch unter dem Namen Bouillon bekannt ist. Alle anderen werden als Fond bezeichnet.
Klare Suppen werden häufig mit einer Einlage z.B. Nudeln, Flädle, Eierstich, Grießnockerln (Grießklößchen) usw. serviert.

Gebundene Suppen:

Gebundene Suppen werden all die genannt bei denen ein Bindemittel zum Einsatz kommt und die eine sämige Konsistenz haben. Als Bindemittel werden Pürees, (aus Gemüse, Kartoffeln usw.) oder verschiedene Mehle verwendet. Zur Verfeinerung dienen Kräuter.

Zu den gebunden Suppen gehören:

Creme- oder Rahmsuppen:

Sie werden zum Schluss ausschließlich mit Sahne fertiggestellt.

Gemüsesuppe:

Bei der Gemüsesuppe wird klein geschnittenes Gemüse in Fett angeschwitzt, dann mit Brühe aufgegossen und gebunden. Es kann Reis, Kartoffel oder Teigwaren enthalten sein. Bei Bedarf kann Fleisch mitgekocht werden.

Püreesuppen:

Die Grundlage für Püreesuppen sind Kartoffeln, Gemüse und Hülsenfrüchte. Zum Schluss gibt man der Suppe gehackte frische Kräuter oder etwas Butter hinzu.

Kalte Suppen / Kaltschalen

Kalte Suppen sind hauptsächlich im Sommer beliebt. Gazpacho ist wohl die bekannteste kalte Suppe  Die Gazpacho besteht aus Tomaten, Gurken und Paprika. Hierbei wird das Gemüse nicht gekocht, nur im Mixer püriert. Ein Vorteil ist, so bleiben alle Vitamine erhalten. Zudem gibt es natürlich noch weitere Möglichkeiten für kalte Suppen, auf die ich hier, auf Grund der Jahreszeit nicht weiter eingehen will.

Eintöpfe

Eintöpfe werden meist als separate Gruppe erwähnt. Streng genommen sind sie aber eine Untergruppe der Suppen
Beim Eintopf werden mehrere Zutaten, wie der Name schon sagt,  in einem Topf gegart (unter der Zugabe von etwas Wasser).
Die Hauptbestandteile für einem Eintopf sind zum Beispiel mehrere Gemüsearten, Kartoffeln, Reis, Teigwaren oder Hülsenfrüchte. Außerdem besteht die Möglichkeit Fleisch, Geflügel, Wurst oder auch Fisch mit zu kochen. Eintöpfe haben eine sättigende Wirkung und fallen unter die Gruppe der Hauptspeisen.

Suppenrezepte hier auf der Seite findet Ihr unter Rezepte/Suppen.

Auch in meinen Buch „Gesund Essen – free from: Vegetarische Hauptgerichte“ sind folgende Suppen/Eintöpfe zu finden:

  • Fruchtig-scharfe Süßkartoffelsuppe
  • Brokkolicremesuppe
  • Erbsen-Minze-Suppe
  • Kichererbsensuppe
  • Mais-Paprika-Suppe
  • Tomaten-Linsen-Suppe
  • Linseneintopf
  • Kürbis-Kokos-Suppe
  • Kartoffel-Meerettich-Suppe
  • Klare Spargelsuppe mit Eierstich
Kochbuchempfehlung:
Ein Vegetarisches Kochbuch für gesunde und allergenfreie Ernährung ist nicht nur für Betroffene gedacht, sondern für alle die sich gesund ernähren möchten. Es soll zudem eine Inspiration sein, die vegetarische Küche auszuprobieren.

6 Gründe, warum Sie ... Mehr Infos!