Feigen-Kokos-Creme

Feigen-Kokos-Creme

Für die Feigen-Kokos-Creme habe ich frische Feigen verwendet. Diese sind sehr gesund und schnell zubereitet. Beim Kauf sollte man darauf achten, dass die Früchte reif sind. Reife Feigen sind weich (aber nicht matschig) und riechen angenehm. Beim Drucktest sollten sie leicht nachgeben. Achtung: Feigen sollten sind sehr druckempfindlich und sollten nicht lange gelagert werden.

Vor dem Verzehr werden Feigen gewaschen und das obere und untere Ende abgeschnitten. Die Schale von Feigen kann man mitessen. Wer sie nicht mag, kann die Feigen vierteln und dann die Schale vorsichtig abziehen.

Frische Feigen werden gern als Superfood bezeichnet. Sie waren schon in der Antike beliebt.

Feigen enthalten Magnesium, Kalium, Eisen und Calcium, sättigende Ballaststoffe, viele Vitamine und verdauungsfördernde Enzyme. Außerdem sind die süßen Früchte kalorienarm.

Bei der Zubereitung der Feigen-Kokos-Creme habe ich Kokosjoghurt verwendet, zum einen passt der Kokosgeschmack gut zur Feige und zum anderen ist dieses Dessert so auch für Milchallergiker und Laktoseintolerante geeignet.

Es besteht natürlich die Möglichkeit einen anderen Joghurt zu verwenden.

Pinienkerne sind optional, schmecken aber gut dazu. Wer keine Pinienkerne mag oder verträgt kann Cashewkerne oder Pistazien verwenden. Ich habe bis jetzt nur Pinienkerne verwendet und weiß daher nicht wie es mit anderen Kernen schmeckt.  Reissirup oder Honig bsind meiner Meinung nicht nötig, aber für alle die es dann doch lieber etwas süßer mögen habe ich es erwähnt.

Feigen-Kokos-Creme

Feigen-Kokos-Creme

Gericht: Desserts
Zubereitungszeit: 8 Minuten
Portionen: 2

milchfrei, sojafrei, glutenfrei, weizenfrei, laktosefrei, vegan, vegetarisch, hefefrei

Drucken

Zutaten

  • 300 g Kokosjoghurt
  • 2 frische Feigen
  • 1 Zitrone unbehandelt
  • Akazienhonig oder Reissirup nach Bedarf
  • 30 g Pinienkerne
  • Zimtpulver optional

Anleitungen

  1. Feigen waschen, klein schneiden und zusammen mit dem Joghurt in den Mixer geben. Gut mixen und bei Bedarf mit Reissirup und Zimt abschmecken.
  2. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl rösten.
  3. Zitrone waschen und etwas von der Schale fein reiben, Saft einer halben Zitrone auspressen. Abrieb und etwas Saft unter die Creme mischen.
  4. Feigen-Creme in Dessertschälchen füllen und mit den geroesteten Pinienkernen garnieren,
Kochbuchempfehlung:
Ein Vegetarisches Kochbuch für gesunde und allergenfreie Ernährung ist nicht nur für Betroffene gedacht, sondern für alle die sich gesund ernähren möchten. Es soll zudem eine Inspiration sein, die vegetarische Küche auszuprobieren.

6 Gründe, warum Sie ... Mehr Infos!
 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen