Einkauf und Ernährung

Einkauf und Ernährung

Allgemeine Hinweise für Einkauf und Ernährung bei
Lebensmittel-Allergien, Intoleranzen und Unverträglichkeiten

Hier sind einige grundlegende Hinweise und Tipps für Ihren free from Einkauf und Ernährung. So vermeiden Sie die häufigsten „Fallen“.

  • Wenn Sie abgepackte Lebensmittel kaufen, ist es wichtig, die kleingedruckten Produktinformationen gründlich zu lesen und   sich davon zu überzeugen, dass keine Allergene enthalten sind. Auch bei Lebensmitteln, die Sie schon länger benutzen, ist es gut, dies zu tun, da die Hersteller von Zeit zu
    Zeit die Zusammensetzung ihrer Produkte ändern. Ausführliche Informationen findet man auch in den Verpackungsrichtlinien für lose und verpackte Ware.
  • Paniermehl können Sie ganz einfach selber herstellen, wenn Sie übrig gebliebenes glutenfreies Brot trocknen und in einer Mühle zermahlen.
  • Wenn Sie Sulfite meiden müssen: Diese sind oft in Trockenfrüchten enthalten.
  • Vermeiden Sie, wenn möglich, fertige Gewürzmischungen, da auch dort oft Stabilisatoren, Emulgatoren und Laktose enthalten sind. Beachten Sie auch, dass Gewürze generell problematisch sein können (z. B. Pilzbefall).
  • Achten Sie bei der Verwendung von Gemüsebrühe darauf, dass diese gluten-, soja- und hefefrei ist
    (erhältlich im Reformhaus, Bioladen usw.).
  • Vorsicht bei der Verwendung von Margarine: Sie enthält oft Laktose, Soja, Sojalecithin, Emulgatoren, Farbstoffe usw.
  • Verwenden Sie unterschiedliche hochwertige Öle.
  • Es ist immer besser, frische und saisonale Zutaten zu verarbeiten.
  • Es ist sinnvoll sich gewisse Vorräte anzulegen (dazu mehr in der Vorratsliste).
Kochbuchempfehlung:
Ein Vegetarisches Kochbuch für gesunde und allergenfreie Ernährung ist nicht nur für Betroffene gedacht, sondern für alle die sich gesund ernähren möchten. Es soll zudem eine Inspiration sein, die vegetarische Küche auszuprobieren.

6 Gründe, warum Sie ... Mehr Infos!