Butternut-Süßkartoffel-Suppe

Butternut-Süßkartoffel-Suppe

Die Butternut-Süßkartoffel-Suppe ist nicht nur gesund, sie schmeckt gut und ist zudem voll mit Nährstoffen.

Der Butternut Kürbis hat eine birnenähnliche Form, einen süßlich-nussigen Geschmack und wenig Kerne. Er besitzt eine relativ dünne Schale, die vor dem Verzehr entfernt wird. Er hat einen hohen Gehalt an Karotin und ist sehr vielseitig einsetzbar. Außerdem macht er satt und hat wenig Kalorien (100 g nur ca. 27 kcal).

Die Süßkartoffel ist eine tolle Ergänzung zum Butternut Kürbis und der Ingwer und die Kokosmilch geben der Suppe eine besondere Note.

Bei den Gewürzen kann man nach Bedarf variieren, jeder wie er es mag. Wer nicht gern scharf ist, lässt den Cayenne Pfeffer einfach weg.

Geröstete Kürbiskerne oder ein paar Tropfen Kürbiskernöl über die fertige Suppe sind eine zusätzliche Idee, die Abwechslung bringt.

Butternut-Süßkartoffel-Suppe

Butternut-Süßkartoffel-Suppe

Gericht: suppen
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Portionen: 2

glutenfrei, milchfrei, sojafrei, eifrei, weizenfrei, laktosefrei, nussfrei, vegetarisch, vegan

Drucken

Zutaten

  • 350 g Butternut
  • 350 g Süßkartoffel
  • 1 Zwiebel mittelgroß
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Stück Ingwer ca. 2 cm
  • 1,5 EL Kokosöl
  • 600 ml Gemüsebrühe
  • 200 ml Kokosmilch
  • ½ Bio Zitrone
  • Kreuzkümmel gemahlen - wer mag nach Bedarf
  • Koriander gemahlen - wer mag
  • Pfeffer und Cayenne Pfeffer aus der Mühle
  • Zum Garnieren eignet frischer Koriander oder Petersilie

Anleitungen

  1. Butternut schälen, Kerne entfernen und in Würfel schneiden.
  2. Süßkartoffel schälen und ebenfalls in Stücke schneiden.
  3. Zwiebel, Ingwer und Knoblauch abziehen und klein schneiden und in Öl glasig anschwitzen. Kürbis und Süßkartoffel dazugeben und kurz mit braten. Die Hälfte der Brühe aufgießen und Koriander und Kreuzkümmel (wer mag), dazugeben. Das Ganze kochen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
  4. In der Zwischenzeit Zitronenabrieb herstellen und die Zitrone auspressen.
  5. Kurz bevor das Gemüse fertig ist, die Kokosmilch, Zitronensaft, Abrieb und noch etwas Brühe dazugeben und mit Pfeffer sowie Cayenne Pfeffer abschmecken
  6. Vom Herd nehmen, kurz abkühlen lassen und dann mixen.
  7. Wem die Suppe zu dick ist, gibt einfach noch etwas Brühe dazu.
  8. Auf Tellern anrichten und servieren.

Rezept-Anmerkungen

TIPP: Wer hat, kann noch ein paar Tropfen Kürbiskernöl über die fertige Suppe träufeln

Kochbuchempfehlung:
Ein Vegetarisches Kochbuch für gesunde und allergenfreie Ernährung ist nicht nur für Betroffene gedacht, sondern für alle die sich gesund ernähren möchten. Es soll zudem eine Inspiration sein, die vegetarische Küche auszuprobieren.

6 Gründe, warum Sie ... Mehr Infos!
 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen