Herzlich Willkommen bei Gesund Essen - free from

Diese Seite richtet sich an alle, die sich gesund ernähren wollen. Es ist mir ein Anliegen, vor allem denen zu helfen, die unter Einschränkungen wie Mehrfachallergien und Unverträglichkeiten leiden. Damit wird das Kochen um ein Vielfaches schwerer.

Meine Mottos dazu sind:

  • + Kochen und essen sollen Spaß machen,
  • + die Zubereitung soll einfach sein und schnell gehen,
  • + gut essen, beschwerdefrei leben, ohne das Gefühl zu haben,
       auf etwas verzichten zu müssen.

Meine Erfahrung ist, dass je mehr man versucht Zutaten zu ersetzen, desto mehr vermisst man etwas. Daher habe ich Zutaten nicht einfach weggelassen oder eins zu eins ersetzt, sondern geschaut frische, neue und kreative Gerichte zu schaffen. Sie werden aber auch alt bekannte Gerichte finden, diese sind neu abgeschmeckt worden.

In diesem Sinne wünsche ich allen ein gutes Gelingen und einen guten Appetit.

Samstag, 26 November 2016 Publiziert in Blog geschrieben von

Rote Bete ist ein sehr gesundes Gemüse, welches reich an Vitaminen und Mineralstoffen ist. Sie enthält z.B. Vitamin B, Folsäure, Kalium und Eisen. Verantwortlich für die rote Farbe ist das Polyphenol Betanin, welches das Immunsystem stärkt.  Es weiteren enthält Rote Bete auch Vitamin C, Provitamin A, Calcium, Magnesium, Phosphor, Zink, Selen  usw., auch sekundäre Pflanzenstoffe sind reichlich enthalten. Die Knolle hat einen leicht süßlich, erdigen Geschmack.

Rote Bete kann man roh oder gegart essen. Auch die Blätter des Gemüses sind essbar. Im Norden ist Rote Bete als Bestandteil des Labskaus bekannt.

Rote Bete ist nicht nur gesund, sie ist auch einfach zu zubereiten und es gibt eine große Vielzahl der Zubereitungsformen. Weniger bekannt sind die weiße und die gelbe Bete. Sie lassen sich wunderbar mit der roten Bete kombinieren und schnell wird der Salat zum Hingucker.

Hinweis: Da Rote Bete Oxalsäure enthält, sollten Menschen mit Nierenproblemen, sie nur in Maßen verzehren,

Frische Rote Bete gibt es September bis März.

Achten Sie beim Kauf darauf, dass die Knollen fest sind und eine, glatte Oberfläche haben. Kleinere Knollen sind zarter, als die Großen.

Rote Bete am besten bis zur Verarbeitung im Gemüsefach des Kühlschrankes aufbewahren.

Verwendungsmöglichkeiten:  Sowohl gegart als Gemüse, Suppe, Chips, Wedges, Püree, Risotto, auch als Desserts, Gebäck oder auch roh als Salat. Rote Bete Saft lässt sich wunderbar als Bestandteil in Smoothies verwenden.

Tipps für die Zubereitung:

Montag, 24 Oktober 2016 Publiziert in Blog geschrieben von

Tipps für den Urlaub auf Menorca für Menschen mit Unverträglichkeiten


Heute möchte ich kurz über unseren Urlaub auf der wunderschönen Baleareninsel Menorca berichten.

In den letzten Jahren haben wir uns immer für Urlaube mit Selbstverpflegung entschieden (auf Grund der Vielzahl von Unverträglichkeiten).

In diesem Jahr fiel die Wahl auf ein 4* Hotel mit Halbpension. Um auf alles vorbereitet zu sein, haben wir uns für ein Apartment mit Küchenzeile entschieden.

So hätten wir ggf. selbst kochen können. Der Urlaub war wunderschön und wir konnten die Zeit sehr genießen.

Hier für alle Interressierten der Name des Hotels:

Montag, 19 September 2016 Publiziert in Blog geschrieben von

Milchfrei essen - Milchersatz

Milchfrei essen ist für Milcheiweiß-Allergiker zwingend nötig. Immer mehr Menschen mit Laktoseintoleranz ernähren sich ebenfalls milchfrei.
Aber auch für Menschen ohne Unverträglichkeit oder solche die tierische Produkte (vegane Ernährung) meiden möchten bringen Milchalternativen Abwechslung in der Ernährung sowie neue Geschmackserlebnisse.
Alle die unten aufgeführten Drinks enthalten kein Milcheiweiß, Laktose und kein Weizen, die meisten sind auch glutenfrei.
Auch für Sojaallergiker, die gleichzeitig eine Milchallergie haben, stellt der pflanzliche Milch-Ersatz eine Alternative dar.
Da der Begriff „Milch“ geschützt ist werden die Alternativen als Drinks bezeichnet.
Die Zutaten für die Herstellung der Milchersatzprodukte stammen weitgehend aus ökologischer Landwirtschaft.

Milch-Ersatzprodukte unterscheiden sich bei den vorhandenen Inhaltsstoffen deutlich von Kuhmilch. Der Milchersatz hat nur 30-50 kcal auf 100 ml, Vollmilch dagegen 64 kcal auf 100 ml.
Die pflanzlichen Milchersatz-Produkte liefern wesentlich mehr ungesättigte, gesunde Fettsäuren wie Kuhmilch und auch der Fettgehalt ist wesentlich geringer.

Ein weiterer deutlicher Unterschied liegt bei dem Calciumgehalt. Da kann der Milchersatz gegenüber der Kuhmilch nicht punkten, da dieser sehr gering ist. Einige Firmen setzten allerdings den Drinks zusätzlich Calcium zu, dies ist allerdings gegenüber einer Ernährung mit Milch und Milchprodukten nicht ausreichend und man sollte zusätzlich auf andere calciumhaltige Lebensmittel zurückgreifen. Calcium ist ein wichtiger Mineralstoff für den Knochenaufbau, Zähne, Muskeln, Nerven usw.

Sonntag, 04 September 2016 Publiziert in Blog geschrieben von

Informationen über Kürbis sowie Kürbisrezepte für Allergiker und Menschen mit Unverträglichkeiten

Von Anfang Herbst bis in den Winter hinein findet man in den Einkaufsregalen Kürbisse. Kürbisse sind kalorienarm (100 g Kürbisfleisch haben nur 27 kcal), machen satt, sind vielseitig einsetzbar und das Beste sie sind auch noch gesund.

Es gibt viele verschiedene Kürbissorten. Bei uns sind am bekanntesten der aromatische Hokkaidokürbis (bei diesem Kürbis kann man die Schale mitessen), der Butternusskürbis und der pikante Muskatkürbis. Alle haben eins gemeinsam sie enthalten viele wichtige Nährstoffe z.B. Kalium, Calcium, Magnesium, Eisen, Vitamine (Beta-Carotin, Vitamin A) und Ballaststoffe. Kürbis sollte man ruhig öfter essen. Seine antioxidativen Inhaltstoffe unterstützen die Abwehrkräfte im Körper, indem sie freie Radikale abwehren. Kürbis enthalten außerdem viele Ballaststoffe

Nicht nur das Kürbisfleisch ist gesund, sondern auch die Kerne und das Kürbiskernöl. Kürbiskerne werden auch in der Naturheilkunde eingesetzt. Die Kürbisblüte ist ebenfalls essbar – etwa frittiert. Sie gilt als besondere Delikatesse.

Lagerung:
Kürbisse halten sich kühl gelagert bis in den Winter. Angeschnittene Kürbisse sollte man mit Folie abdecken und im Gemüsefach des Kühlschrankes lagern (2-3 Tage).Kürbissuppe kann man auch gut einfrieren.

Verwendungsmöglichkeiten:
Suppe, Püree, Gemüsebeilage eingelegt, Chutney’s, Salate, zum Backen, für Desserts, Kürbiskernöl, Kürbiskerne geröstet als Snack oder als Backzutat usw.

Achtung: Zierkürbisse sind nicht essbar.

Kürbiskernöl:

Montag, 04 Juli 2016 Publiziert in Blog geschrieben von

Beerenzeit

Der Sommer ist da und mit dem Sommer kommt auch die Beerenzeit z.B. Erdbeeren, Himbeeren, Brombeeren, Stachelbeeren, Blaubeeren und Johannisbeeren.
Beeren schmecken nicht nur gut, sie sind auch sehr gesund. Sie enthalten eine Vielzahl an Vitaminen, Mineralien, sekundäre Pflanzenstoffe und Ballaststoffe und haben einen erfrischenden süßsäuerlichen Geschmack. Ihre Verwendungsmöglichkeiten sind sehr vielfältig. Man kann sie einfach als Zwischenmahlzeit frisch essen oder für Marmelade, Gelee, Konfitüre, Kuchen, Torten, Salate oder auch für Eis und Sorbet verwenden.

Beeren sind sehr druckempfindlich und sollten immer zeitnah verarbeitet werden. Im Kühlschrank halten sie sich 1-2 Tage. Beim Kauf sollte man darauf achten pralle, trockene Früchte in trockenen Schalen zu kaufen, da angedrückte Früchte leicht schimmeln.
Beeren sollten nur kurz in stehendes Wasser zum Säubern getaucht werden und dann auf Küchenpapier abtrocknen.
Ich möchte Euch mit ein paar einfachen und schnellen Rezepten Lust auf das gesunde Obst machen.

Rezeptideen:

Sonntag, 12 Juni 2016 Publiziert in Blog geschrieben von

Wer an verschiedenen Unverträglichkeiten und Allergien leidet hat es häufig auch bei der Auswahl der Grillgerichte schwerer. Auch wenn man Freunde einlädt und auf Unverträglichkeiten achten muss, ist dies oft nicht ganz leicht für Menschen die sich damit nicht so gut auskennen. Da ich dieses Problem sehr gut kenne, möchte ich  Euch ein paar Ideen und Tipps für Menschen mit Glutenunverträglichkeit, Laktoseintoleranz, Kuhmilch- und Sojaallergie oder Intoleranz, Sojaintoleranz oder auch für Vegetarier vorstellen.

Oft sind Beilagen die Probleme bereiten:

Hier ein Rezept für einen gluten-, laktose-, und milchfreien Nudelsalat:

 

Weitere Salate findet ihr auch unter Rezepte – Salate.

 

Dienstag, 07 Juni 2016 Publiziert in Blog geschrieben von

Rhabarber ist eigentlich ein Gemüse, auch wenn man Rhabarber wie Obst zubereitet.

Rhabarber sollte gekocht werden, dann ist er besser verdaulich und die enthaltene Oxalsäure wird reduziert. Rhabarber ist oft recht sauer, wobei die roten Sorten süßer sein sollen wie die Grünen. Auch zu Beginn der Rhabarberzeit soll er einen süßlicheren Geschmack haben. Die heimische Rhabarberzeit Beginnt im April /Mai und endet im am 24. Juni.

Er ist sehr kalorienarm und enthält Vitamin C und einige weitere Mineralien. Die Blätter sollten nicht gegessen werden.


Verwendungsmöglichkeiten:

Aus Rhabarber kann man Kompott, Konfitüre, Kuchen und auch Chutney zubereiten.


Rezept Tipp:


Rhabarber-Küchlein mit Erdbeerspiegel

Rhabarber Kuechlein mit Erdbeerspiegel

Donnerstag, 19 Mai 2016 Publiziert in Blog geschrieben von

Tipp’s für den Urlaub in England und ein paar Rezeptideen


Im Mai machten wir wieder Urlaub in England (Selbstverpflegung) und ich möchte allen die in Erwägung ziehen, vielleicht auch einmal in England Urlaub zu machen ein paar Tipps zum Einkaufen geben. Außerdem findet ihr hier Rezepte und Rezeptideen.

Die Auswahl an Lebensmitteln für Allergiker, Intolerante und Menschen mit Unverträglichkeiten ist in England deutlich größer wie in Deutschland. Alles ist gut ausgeschildert und es gibt separate Regale für diese Lebensmittel. Jeder Supermarkt hat glutenfreie, laktosefreie und sojafreie Produkte im Angebot. Außerdem sind auch Tiefkühlprodukte vorhanden. Selbst die Firma Schär bietet in England ein wesentlich größeres Angebot an.

Für alle die sich gern schnelle, gesunde Mahlzeiten selbst herstellen wollen, gibt es ein sehr großes Angebot an frischen Zutaten. Man findet auch Gemüsesorten die bei uns noch nicht so verbreitet sind z.B. Wasserkresse, verschiedene Sorten von Süßkartoffeln usw.

Hier werde ich euch ein paar Beispiele für die bekanntesten Supermärkte zeigen: Je nach Region ist dies natürlich unterschiedlich.

Morrisons:

Free from Regal Morrisons

Dienstag, 26 April 2016 Publiziert in Blog geschrieben von

Die Erdbeerzeit beginnt in Deutschland im Mai und geht bis August. Natürlich ist dies vom Wetter abhängig.

Die ersten Erdbeeren werden in Gewächshäusern oder unter Folienabdeckungen im Freiland geerntet.

Mittwoch, 13 April 2016 Publiziert in Blog geschrieben von

Kleine Spargelkunde

Es gibt einige Arten von Spargel (Asparagus). Zum einen den Gemüsespargel (grün und weiß) zum anderen gibt es auch Zierspargel.
Spargel ist eine mehrjährige Staude. Die Spargelstängel sind ein sehr beliebtes und geschätztes Gemüse. Die Spargelsaison beginnt je nach Witterung Mitte / Ende April und dauert bis zum 24. Juni. Spargel kann man sowohl roh als auch gegart verzerren. Weißen Spargel kann man eingewickelt in einem feuchten Tuch ca. 2-3 Tage im Kühlschrank aufbewahren.

Spargel vorbereiten

Spargel zuerst unter fließenden Wasser gründlich waschen. Weißer Spargel muss geschält werden. Man schält ihn von oben nach unten. Man kann einen Gemüse-, Kartoffel oder einen Spargelschäler benutzen. Natürlich geht auch ein Messer. Spargel gleichmäßig dünn schälen, vom unteren Ende ca. 2 cm abschneiden.  Beim Grünspargel braucht nur am unteren Ende geschält und ein Stück abgeschnitten werden. werden.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten Spargel zuzubereiten: